3 tolle Tipps für Beschäftigungsmöglichkeiten draußen

Spaziergänge liebt jede Fellnase. Mit etwas Abwechslung kann dieser noch spannender werden. Den Genaugenommen ist der beste Freund des Menschen nicht zum Spazierengehen gemacht. Wenn man sich von einem Ort zum anderen bewegt hatte dies nur einen Sinn für die Vorfahren unserer Fellnasen. Sie gingen nicht spazieren, sondern arbeiteten.

In unseren Kaltschnauzern steckt dieses Erbe noch immer. Ist ihm der Spaziergang zu langweilig, so sucht er sich meist selbst eine Aufgabe. Die liegt natürlich nicht im Interesse des Besitzers, denn meist erhält er dabei wenig Beachtung. Durch verschiedene Beschäftigungen für unterwegs wird zugleich die Bindung zu seinem Menschen gestärkt und macht obendrein nicht nur unserer Fellnase eine Freude. Typische Probleme vieler Mensch-Hund-Gespanne werden so oftmals von vornherein vermieden oder treten in deutlich geringer Ausprägung auf.

Geist und Körper

Wesentlich spannender kann ein gewöhnlicher Spaziergang gestaltet werden, wenn zwischendurch kleine Denkaufgaben eingebaut werden. Zum Bespiel Sitz oder Platz Aufgaben, bei denen man sich ein Stück von der Fellnase entfernt und anschließend wieder zurückkommt, Fördern das Vertrauen beider Seiten.

Auch kann man kleine Tricks mit einbauen.  Der Kaltschnauzer könne zum Beispiel Slalom durch Baum reihen laufen oder auf einem Stamm balancieren.

Schnüffelspiele eignen sich hervorragend, um der Fellnase Leckerli oder einen anderen Gegenstand suchen zu lassen. Dabei lässt sich auch die Gehorsamkeit trainieren. Versteckte Beute soll nicht sofort aufgenommen, sondern davor platzgenommen werden. Eine weiter variante dieses Spiels ist die suchen nach etwas verlorenen. Dabei kann der Besitzer einen Gegenstand zurücklassen, zum Beispiel ein Kleidungsstück. Dieses darf die Fellnase auf dem Rückwegen suchen. Wichtig ist es keine Wertvollen Gegenstände zu „verlieren“, denn auch andere Personen könnten diese finden und mitnehmen.

Wurfspiel mit Ball oder Frisbee

Geworfene Gegenstände hinterherzujagen ist ein großes vergnügen für viele Fellnasen. Dabei werden Kaltschnauzer beim gemeinsamen Spielen nicht nur der Kopf beschäftigt, sondern auch körperlich ausgelastet.

Apportierspiele machen allerdings nur dann Spaß, wenn der Gegenstand von der Fellnase auch wieder zurückgebracht wird. Dabei sollte beim Training das wiederkommen bevorzugt werden und nicht das hinter jagen. Sinnvoll ist es dabei den Ball nicht zu werfen, sondern einfach nur fallen zu lassen und sich ein paar schritte vom Kaltschnauzer zu entfernen. Bringt die Fellnase den ball sollte sie unbedingt belohnt werden.

Beim Frisbee-Spielen sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass hohe Sprünge und schnelle Stopps vermieden werden, da diese Bewegungen die Gelenke stark beansprucht. Deswegen gilt beim Spielen mit Frisbee Weniger ist mehr. Bevor allerdings Wurfspiele in den Alltag eingebunden werden, sollte ein Tierarzt einen ausführliche Gesundheitscheck durchführen.

Hunde Training durch Joggen oder Fahrrad fahren

Ein gutes Training für die Kondition und der Muskulatur ist gleichmäßiges Laufen am Fahrrad. Personen, die selbst regelmäßig Joggen, können ihre Fellnase natürlich mitnehmen. Wichtig in beiden Fällen ist es auf die Sicherheit zu achten. Außerdem sollte der Kaltschnauzer entsprechend erzogen sein, damit er nicht ständige Seitenwechsel durchführt. Andernfalls kann bei einem Sturz nicht nur sein Besitzer verletzt werden.

Wenn man mit dem Fahrrad und seiner Fellnase unterwegs sein möchte, empfiehlt es sich das Rad zu schieben. So kann der Kaltschnauzer sich an diese Situation und seine Position gewöhnen. Auf keines Falls darf die Leine um das Handgelenk oder der Lenkstange befestigt werden, da bei raschen Bewegungen durch die Fellnase schlimme Stürze und Verletzungen die Folge haben.

Welpen und Junghunde befinden sich noch im Wachstum und sollten keines Falls neben einem Fahrrad laufen. Gemütliche Spaziergänge verkraften die Gelenke der kleinen Racker leichter.