Retrieverleinen

Sie ist das wohl beliebteste Modell, wenn es darum geht, den geliebten Vierbeiner an der frischen Luft schnell von der Leine zu nehmen. Dadurch, dass die Retrieverleine eine eigene Schlaufe für den Hals mitbringt, die ganz nach Bedarf einstellbar ist, fällt das Halsband völlig weg.

Obwohl der Name einer Retrieverleine vermuten lässt, dass eine solche nur den Retriever-Rassen vorbehalten sei, ist dem keineswegs so. Der Grund für ihre Existenz ist ganz einfach, dass jene Rassen ganz besonders dafür bekannt sind, das Apportieren an Land und im Wasser zu lieben. Sie brauchen es als körperlich, wie geistigen Ausgleich – und dabei sollte im besten Fall weder eine Leine, noch ein Halsband stören.

Schon gewusst? Die Retrieverleine nennt man auch Moxonleine.

Denn eine Retrieverleine besticht durch ihre einzigartge Konzeption. Eine Halsung, die flexibel nach Bedarf eingestellt wird, nimmt man immer ab, wann es nötig wird. Völlig unkompliziert wird sie dem Hund entfernt und auch wieder angelegt. Es bedarf nur einen Handgriff!

BELISY Hundeleine Rome I hochwertige & leichte Führleine I 1,70m I Blau
  • ✅ HALSBAND & LEINE IN EINEM: Unsere hochwertige Retrieverleine kombiniert auf praktische Art und...
  • ✅ GASSI GEHEN LEICHT GEMACHT: Mit der BELISY Retrieverleine wird das Gassi Gehen zu einer wahren...
  • ✅ SUPER ANGENEHMES HANDLING: Das geflochtene Material überzeugt durch weichen Komfort & eine...
Angebot
HUNTER Freestyle Retrieverleine, integrierter Halsung, robust, wetterfest, 1,0/170 cm, schwarz
  • weiches Polyamid-Nylon mit Polyamid-Kern
  • besonders strapazierfähig
  • witterungsbeständig
Nobby Retriever-Leine "Fun Uni" rot L: 170 cm; B: 9 mm
  • aus Nylon
  • rund gewebt
  • Leine und Halsband in einem
hund-natuerlich Fettleder Moxonleine Retrieverleine cognac mit Zugstop, Chrom (150cm x 10mm)
  • stufenlos verstellbar
  • sehr weich und angenehm in der Hand
  • mit Zugbegrenzung, der Hund wird nicht gewürgt
Angebot
Hundefreund Retrieverleine mit Zugstopp | 200 cm Moxonleine: Hundeleine geflochten mit Halsband in...
  • 2 IN 1 LEINE: Gewebte Halsbandleine mit Hundehalsband und Zugbegrenzung für kleine und große Hunde
  • ENTSPANNTES GASSI GEHEN und HUNDETRAINING: 200 cm, Ø 10 mm, weich, bequem zu tragen und sehr leicht
  • SICHER UNTERWEGS: Jederzeit schnell abnehmbare und individuell verstellbare Retriever Leine mit...
Dogs and More - PatchArt-Leine - Leine und Halsband in EINEM; Retrieverleine (Marineblau)
  • Halsband und Leine in 'EINEM'
  • Der Hund kann dank des handgearbeiteten Stopps nicht einfach gewürgt werden
  • Die Größe der Halsung ist – durch verschieben des Stopps – individuell einstellbar (vom Welpen...

Ob es nun aus einem optischen Grund ist, oder weil der Hund nicht gerne an seinem Hals berührt wird; es gibt viele Anlässe dazu, eben auf das Halsband zu verzichten. Der wohl wichtigste davon dürfte sein, dass man dadurch gar nicht erst in eine Situation gerät, in der man durch einen zu starken Ruck die Wirbelsäule des Tieres beschädigen könnte. Das muss gar nicht im Zusammenhang mit der eigenen Leinenführung geschehen – auch im Freilauf kann es zu einem dementsprechenden Unfall kommen. Etwa, wenn der Hund in einem Gestrüpp hängenbleibt.

Der Aufbau einer Retrieverleine

Unabhängig davon, für welches Modell man sich entscheidet, ist der Aufbau im Prinzip immer der gleiche:

  • Die Halsung ersetzt das Halsband. Sie hält den Hund fest, ohne ihn zu sehr einzuengen und wird flexibel nach Bedarf eingestellt.
  • Durch zwei Stopper wird verhindert, dass sich diese Schlaufe zu weit öffnet oder sie sich zu eng zusammenzieht.
  • Oft gibt es noch eine zusätzliche Zugbegrenzung, die frei nach Bedarf von Menschenhand verschoben werden kann.
  • Das Band der Leine bietet eine ausreichende Länge, um im normalen Alltag beim Spaziergang oder auch beim Agilitytraining eingesetzt zu werden. Für Apportier- und Wasserhunde wird sie damit schnell zum verlässlichen Begleiter in jeder Situation.
  • Die Handschlaufe dient dem Besitzer, um die Leine festzuhalten. Auch sie ist in der Regel ganz nach Bedarf verstellbar.

Je nach Modell können natürlich geringfügige Unterschiede bestehen. So kann die Zugbegrenzung beispielsweise entweder aus Leder, oder auch aus einem Metallring bestehen.

Vorteile der Retrieverleine: Was macht das Produkt so besonders?

Um dieser Frage eine Antwort zu liefern, die ihr auch gerecht wird, muss sie in zweierlei Etappen Beantwortung finden. Da wären zum einen nämlich die Vorteile, welche eine sogenannte Moxonleine ohnehin schon mit sich bringt und dann noch ganz spezielle Boni, welche dieses Leinenmodell zu bieten hat.

Die 5 wichtigsten Gründe, warum jeder eine Retrieverleine braucht

  1. Sie bietet Halsband und Leine in einem und sorgt dadurch dafür, dass außerhalb der Gassizeiten das Tier nicht von einem störenden Stück um seinen Hals abgelenkt wird.
  2. Unterwegs kann dem Hund Freilauf geboten werden, wann immer es nötig und gewollt ist.
  3. Sie ist schnell angelegt und bietet daher maximale Sicherheit, wann immer notwendig.
  4. Dadurch, dass es kein sich aufrollendes Band gibt, verschwindet auch jegliches Zuggefühl für das Tier und das sorgt nachhaltig für eine bessere Körperhaltung.
  5. Die Leinenführung wird durch diese verschiedenen Perks leichter gelernt – und damit auch der ordentliche Gang bei Fuß.

Das bietet die Retrieverleine

  1. Anstelle eines Gleitrings gibt es zwei Stopper, die für eine optimale Größe der Halsung sorgen, sodass es gemütlich für den Hund und dennoch rutschfest bleibt.
  2. Durch das in der Leine verwendete Nylon ist sie sehr elastisch und dehnbar. (Der Hund sollte übrigens trotzdem lernen, diesen zusätzlichen Spielraum nicht grundsätzlich auszureizen.)
  3. Die Retrieverleine besitzt nahe der beiden Stopper eine Metallschlaufe mit dem Markenlogo. Dieses kann auch in jene Höhe angebracht werden, an welcher der Stopper bleiben oder bis wohin er sich maximal öffnen soll. Hin und wieder wird diese Leine auch gerne für Vielzieher angewendet und dann wirkt dieses zusätzliche Leinenhilfsmittel wahre Wunder.

Für welche Hunde sollte eine Retrieverleine verwendet werden?

Die Moxonleine wurde ursprünglich entwickelt, um den Besitzern von Retrievern eine Unterstützung zu bieten, wenn es zum Apportieren bei und auch im Wasser gekommen ist. Aus diesem Grund erhielt sie den liebevollen Zweitnamen der Retrieverleine, unter dem sie heute mittlerweile sogar besser bekannt ist.

Doch es handelt sich hierbei nicht um eine Tätigkeit, die rein jener Rasse vorenthalten ist und auch sonst bietet dieses Modell für eine Reihe verschiedener Hunde maximale Bewegungsfreiheit. Sie eignet sich daher für alle Tiere, die während dem Spaziergang regelmäßig von der Leine genommen werden sollen oder die gerne Agility Leistungssport betreiben.

Es ist daher viel einfacher, die Rassen zu nennen, für die sie sich nicht eignet. Ganz kleine Hunde, wie Zwergpinscher oder auch der Chihuahua werden mit diesem Modell nicht besonders glücklich werden. Sie verfügen über einen so dünnen Hals, dass sie über die Retrieverleine stolpern könnten. Wer allerdings zuversichtlich ist, dass dem kleinen Rabauken selbst das nichts anhaben kann, dem sind hier keine Grenzen gesetzt. Eine Gewichtsklasse, für welche die Moxonleine reserviert wäre, gibt es nicht.

Die wichtigsten Eigenschaften der Moxonleine im Überblick

  • Gefertigt wird die Leine wie bereits erwähnt aus Nylon, wodurch sie besonders wetterrobust wird. Weder Regen, noch direkte Sonneneinstrahlung können ihr dabei etwas anhaben. Sie liegt gut in der Hand und bietet ein weiches Grifferlebnis. Sollte der Hund also einmal stärker an seiner Leine ziehen, weil er gerade aufgeregt ist oder mit einem Artgenossen schimpfen muss, so schneidet sich das Material nicht in die Haut und sorgt stattdessen dafür, dass der Besitzer einen guten Griff und damit problemlos die Kontrolle über die Situation behält. Auch bei Bissen zeit sich die Nylonleine besonders resistent.
  • Die Leine bietet eine Gesamtlänge von 200 cm und einen Durchmesser des Nylonseils in Höhe von 10 mm. Dadurch ist sie besonders leicht, aber kräftig bei herausfordernden Momenten.
  • Beide Schlaufen – an der Halsung wie auch an der Handschlaufe – sind zusätzlich geschützt, um besonders robust zu sein.

Wie wird die Retrieverleine angewendet?

Bei der ersten Benutzung werden Zugbegrenzer und Stopper individuell auf den Hund eingestellt. Ihr Material sorgt dafür, dass sie bei handelsüblicher Benutzung nicht mehr verrutschen können, wenn nicht der Mensch selbst Hand anlegt.

Wird der Hund von der Leine gelassen, so öffnet man den hinteren Stopper, um die Halsschlaufe entsprechend erweitern zu können.

Letzte Aktualisierung am 16.07.2020 um 04:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API