Tierkommunikation – Der Weg zum gegenseitigen Verstehen

Mein Name ist Anneka Tacke und ich bin Tierkommunikatorin. Mit Herz und Leidenschaft Mensch und Tier helfen, dass ist es wofür ich lebe!

Wenn wir unser Leben mit einem Vierbeiner teilen, wünschen wir uns natürlich ihn genau zu verstehen. Wir möchten auf ihn eingehen und ihm jeden Wunsch erfüllen. Es soll viel mehr als ein Tier sein, ein Partner, ein Familienmitglied.

Wissen wir aber auch, dass es nicht immer einfach ist ein Verhalten zu deuten.  Oft tun sich Probleme auf, die man nicht weiß anzugehen. Das kann daran liegen, dass der Hund eine Vorgeschichte hat und traumatisiert ist. Er hat in der Prägungsphase nicht das mitbekommen, was üblich ist. Kurz gesagt, Probleme stellen sich aus den unterschiedlichsten Gründen ein.

Vielleicht hast du das Gefühl er will dir so gerne mitteilen, woran es nun liegt. Schwierig wird es dann, wenn du ihn nun mal einfach nicht verstehen kannst. Wie auch? Ihr sprecht doch nach Außen nicht dieselbe Sprache. Die Tierkommunikation ist hier ein sehr guter Weg um zwischen euch zu vermitteln.

Denn nur wenn wir uns gegenseitig verstehen, können wir auch an einer Lösung arbeiten. Verstehen wir den anderen nicht, stellt sich schnell Frust ein. Das ist aber schade, denn so soll es bestimmt nicht sein. Tiere sind da um Freude zu bringen!

Je schneller man nun ein Problem klären lässt, umso kürzer ist die Zeit des Kummers. Denn manches was du als Problem ansiehst, findet dein Hund gar nicht so schlimm. Ein Hund, der an der Leine zeiht oder ständig bellt, ist für uns eine echte Herausforderung. Für den Hund ist das alles weniger schlimm. Er muss wissen, dass es für dich unangenehm ist und er etwas ändern soll!

Tierkommunikation-mit-Hunden

Aber nicht nur bei Verhaltensproblemen zeigt sich die Tierkommunikation als tolle Unterstützung.

Vielleicht möchtest du mit deinem Hund in den Urlaub fahren und er fährt nicht gerne Auto?

Auch hier ist eine Vorbereitung eine super Unterstützung. Der Hund kann mitteilen, was er braucht, damit die Fahrt für ihn angenehmer ist.  Denn Urlaubszeit ist doch die schönste Zeit für alle!

Ist dein treuer Begleiter irgendwann einmal krank, hast du natürlich Sorge. Nichts ist für uns Menschen schlimmer, als wenn der Liebling krank ist. Wir sind doch gleich immer mit krank, oder?

Manchmal ist es gar nicht so einfach für den Tierarzt zu erkennen, wo die Ursache liegt. Ein Symptom kann eben viel zu viele Ursachen haben. Schon oft konnte ich hier mittels einem Körperscan gut unterstützen. Das bedeutet, dass ich mich in den Körper des Hundes einfühle und dann dort die Blockaden spüre, wo auch er sie spürt. Mit Hilfe dessen kann dann gezielter von deinem Tierarzt geschaut werden. Natürlich möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keinen Tierarzt, Tierheilpraktiker oder gar eine Hundeschule ersetze.

Ich arbeite Hand in Hand mit den Kollegen zusammen.

Ich hoffe, ich konnte nun auch dir das Thema Tierkommunikation etwas näher bringen. Wofür ist sie da und in welchen Situationen hilft sie.  Auf meiner Seite kannst du nochmal alles Ausführliche dazu lesen.

Ich freue mich auch euch helfen zu dürfen!

Anneka Tacke

Tierkommunikatorin

https://tierische-stimmen.com/tierkommunikation-lernen

Es handelt sich um einen Gastartikel.